Willkommen an der Alfred-Delp-Schule

 

 Aktuelle Informationen zum Unterrichtsgeschehen aufgrund der Pandemie

 

 

 

Update 08.06.2021

(A-/B-Wochenregelung bis zum Ende des Schuljahres)


Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

 

ab Montag, 14.06.2021 (KW 24 - A-Woche) findet keine weitere Vertauschung der A-/B-Wochen mehr statt. 

 

Andreas Müller

stellv. Schulleiter

 

Update 27.05.2021

(Übergang in Stufe 2, vollständiger Präsenzunterricht in E2)


Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

 

da die Inzidenz am heutigen Donnerstag, 27.05.21 im Landkreis Darmstadt-Dieburg am fünften Tag in Folge unter dem Wert 50 liegt, greift ab Freitag, 28.05.21 Stufe 2 des hessischen Eskalationskonzepts. Aufgrund der notwendigen organisatorischen Maßnahmen (Testungen, Raumverlegungen, ...) findet der vollständige Präsenzunterricht für die E-Phase erst ab Montag, 31.05.2021 statt.

 

Am morgigen Freitag findet somit für Gruppe 1 der E-Phase zum letzten Mal Distanzunterricht statt, die Regelungen für Klausuren bleiben unverändert bestehen. 

 

Andreas Müller

stellv. Schulleiter

 

 

Update 23.05.2021

(weiterhin Wechselunterricht in E2)


Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

 

da die Inzidenz am Samstag, 22.05.2021 im Landkreis Darmstadt-Dieburg über dem Wert 50 lag, bleibt es vorläufig beim Wechselunterricht in der E-Phase. Für die Q-Phase hat dies keine Auswirkungen, es findet weiterhin vollständiger Präsenzunterricht statt. 

 

Andreas Müller

stellv. Schulleiter


Update 20.05.2021

(Vollständiger Präsenzunterricht in Q2 und E2)


Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

 

wie am 19.05.2021 über das Schulportal an alle Schüler*innen der Q2 kommuniziert, findet ab morgen, 21.05.2021 in der Jahrgangsstufe Q2 vollständiger Präsenzunterricht statt. Die Abstandsregelungen im Klassenraum müssen nicht mehr eingehalten werden. In allen anderen Situationen außerhalb des Klassenraums muss der Mindestabstand weiterhin zwingend eingehalten werden. Alle weiteren Regelungen wie Masken- und Testpflicht und der Hygieneplan gelten weiterhin.

 

 

Nach dem Schreiben vom HKM zum Schul- und Unterrichtsbetrieb ab dem 17. Mai 2021 tritt, sobald die Inzidenz in den Landkreisen bzw. Städten an fünf aufeinander folgenden Kalendertagen den Wert 50 unterschreitet, die Stufe 2 in Kraft. Ab dem nächsten Tag gilt dann die Regelung, dass die Klassen 7 – 11 (E2) wieder in den Präsenzunterricht zurückkehren. Das bedeutet, dass voraussichtlich ab Dienstag nach Pfingsten alle unsere Schüler*innen sich wieder vollständig im Präsenzunterricht befinden.

 

Heute (20.05.2021) liegt die Inzidenz im Landkreis Darmstadt-Dieburg am dritten Tag unter 50. Falls sich daran bis Montag etwas ändern sollte (Inzidenz wieder über 50), bleibt es beim Wechselunterricht in der E-Phase. Bitte beobachten Sie daher bitte die Inzidenzentwicklung im Landkreis. Spätestens am Montag werden wir abweichende Regelungen auch auf der Homepage kommunizieren.


Die A/B-Wochen Regelung bleibt inklusive der Wechsel zunächst wie geplant, d.h. in der KW  22 und 23 sind A und B-Woche vertauscht.

 

A. Müller

stellv. Schulleiter

 

Update 18.05.2021

(Zulassung zur Qualifikationsphase, freiwillige Wiederholung einer Jahrgangsstufe)


Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

 

mit dem Erlass vom 12.05.2021 hat das hessische Kultusministerium Regelungen zu Leistungsbewertung, Versetzung und freiwilliger Wiederholung einer Jahrgangsstufe veröffentlicht. 

 

Die für die gymnasiale Oberstufe maßgebliche Zulassung von der Einführungsphase zur Qualifikationsphase wird dort nicht neu geregelt, d. h. es gelten die bisherigen Regelungen aus der OAVO zur Zulassung zur Qualifikationsphase (vgl. Abitur in Hessen - Ein guter Weg). Die Regelungen zur Zulassung zum Abitur werden ebenfalls nicht verändert. 

 

Hinsichtliche einer freiwilligen Wiederholung einer Jahrgangsstufe gilt im Schuljahr 2021/22 folgendes: 

Auf eine freiwillige Wiederholung, die bis 1. Juni 2021 beantragt und von der Klassenkonferenz positiv beschieden wird, findet § 75 Abs. 5 Satz 3 HSchG keine Anwendung; die freiwillige Wiederholung wird somit auf mögliche künftige Wiederholungen nicht angerechnet.

 

Andreas Müller

stellv. Schulleiter


Update 18.05.2021

(Impfangebot für Schüler*innen ab 12 Jahren durch das Land Hessen)


Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

 

das Impfen der älteren Schülerinnen und Schüler ist ein wichtiges Puzzlestück für einen sicheren Schulbetrieb und die Rückkehr zu einem Schulalltag, wie wir ihn vor Corona kannten. Die Hessische Landesregierung möchte deshalb noch vor den Sommerferien damit beginnen, Schülerinnen und Schülern ab dem 12. Lebensjahr ein Impfangebot zu unterbreiten, damit diese im Idealfall bis zum Start des neuen Schuljahres mindestens einmal geimpft sind.

 

Die Länder haben sich in der Gesundheitsministerkonferenz auf das Ziel verständigt, allen 12- bis 18-Jährigen bis zum Ende der Sommerferien ein Impfangebot zu machen. Der Bund hat dafür zugesichert, den Ländern den hierfür erforderlichen Impfstoff zusätzlich bereitzustellen. Von den
derzeit in Deutschland zugelassenen Impfstoffen ist das Vakzin Biontech für eine Impfung von Personen bereits ab dem 16. Lebensjahr zugelassen. Eine Zulassung ab dem 12. Lebensjahr wurde vom Hersteller beantragt; sie wird in Kürze erwartet.


Unter der Voraussetzung, dass die Zulassung ab 12 Jahren vorliegt und Planungssicherheit in Bezug auf die zusätzliche Impfstoffbereitstellung durch den Bund besteht, streben wir an, den Schülerinnen und Schülern ein Angebot für die Erst-Impfung im Zeitraum vom 28. Juni bis zum Beginn der Sommerferien am 19. Juli zu machen. Die Impfungen der Registrierten finden grundsätzlich in den Impfzentren selbst statt. Dafür können sich die Schülerinnen und Schüler im Vorfeld für eine Impfung in ihrem Impfzentrum registrieren. Bei der Terminvergabe wird sichergestellt, dass alle Schülerinnen und Schüler, die sich auf diesem Weg registriert haben, auch innerhalb dieses Zeitfensters ihre Impftermine erhalten. Über den Registrierungsstart informieren wir Sie gesondert. Er wird voraussichtlich im Juni sein.

Quelle: Internetseite des Hessischen Kultusministeriums https://kultusministerium.hessen.de/presse/pressemitteilung/impfung-von-schuelerinnen-und-schuelern 


Update 12.05.2021

(verändertes Testkonzept - Unterrichtsregelung bei Inzidenz unter 100)

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

 

aufgrund der Erfahrungen der letzten zwei Wochen gilt ab Mittwoch, 12.05.2021 ein verändertes Testkonzept (download hier).

 

 

Wie Sie der Presse bereits entnommen haben werden, sinken die Corona-Infektionszahlen in den hessischen Städten und Landkreisen seit einiger Zeit. Im Landkreis Darmstadt-Dieburg liegt die 7-Tage-Inzidenz seit Samstag, 08.05.2021 wieder unter 100.

 

In der Annahme, dass sich diese sehr erfreuliche Entwicklung weiter fortsetzt, wäre die Bundesregelung zum Infektionsschutz im Landkreis Darmstadt-Dieburg damit letztmalig am Samstag, 15.05.2021 gültig, da in Landkreisen und kreisfreien Städten, die an fünf Werktagen (Sonn- und Feiertage werden nicht gezählt) die Inzidenz von 100 unterschritten haben, ab dem übernächsten Tag wieder die Landesverordnungen gelten.

 

Ab Sonntag, 16.05.2021, hätten dann also wieder die Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung sowie die Einrichtungsschutzverordnung des Landes Hessen Gültigkeit.


Für die Schulen hätten dann ab Montag, 17.05.2021, folgende Regelungen Gültigkeit:

  • Wechselunterricht für die Jahrgangsstufen ab Klasse 7. (-> die aktuell bestehende Regelung würde dann weiter gültig sein)
  • Präsenzunterricht für die Abschlussklassen (!!! Änderung gegenüber der bestehenden Regelung) 

 

Wenn die Unterrichtsorganisation und die räumliche Situation dies erfordern, kann auch in den Abschlussklassen Wechselunterricht angeboten werden. Die Alfred-Delp-Schule bleibt deshalb auch in der Jahrgangsstufe Q2 beim Wechselmodell und folgendem Organisationsplan.

 

Andreas Müller

stellv. Schulleiter

 

Update 27.04.2021 (wichtige Hinweise des Landkreises zur Schülerbeförderung)


Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

 

bitte beachten Sie folgende wichtigen Hinweise des Landkreises Darmstadt-Dieburg zur Schülerbeförderung im ÖPNV:

 

Aufgrund des Inzidenzwertes von über 100 greift im Landkreis Darmstadt-Dieburg ab Samstag, 24. April 2021 die Bundesnotbremse, die die FFP2-Maskenpflicht im ÖPNV vorschreibt.

Somit sind in Bussen und Bahnen sowie an den Haltestellen nur noch Masken des Standards FFP2, KN95 oder N95 zulässig. Eine medizinische OP-Maske hat keine vergleichbare Schutzwirkung wie eine FFP2-Maske und ist deswegen nicht mehr zulässig.

Diese Regelung betrifft ebenfalls die Beförderung im freigestellten Schülerverkehr.  

Sobald der Inzidenzwert an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 liegt, tritt diese Regelung (Stand heute) außer Kraft.

Weitere Infos unter:

Seite des RMV: Protected link

Sowie https://www.hessen.de/fuer-buerger/corona-in-hessen/das-gilt-ab-24-april-2021#%C3%96PNV

Wir bitten dringend um Beachtung.


Update 27.04.2021 (Auswirkungen der "Bundesnotbremse" - gültig ab 06.05.2021)

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

 

im Ministerschreiben vom 23.04.2021 wurden die folgenden Regelungen für den Unterricht in der Sekundarstufe II festgelegt.

 

Für die Jahrgangsstufen 7 bis E2 gilt ab Donnerstag, dem 6. Mai 2021, dass sie bei einer Inzidenz von mehr als 100 bis höchstens 165 im Wechselunterricht beschult werden. Wir gehen im Moment davon aus, dass für die E2 somit ab 6. Mai Wechselunterricht stattfindet. Der Klausurplan für E2 und Q2 ist auf DSB-mobile veröffentlicht.

Für die Jahrgangsstufe Q2 (Abschlussklasse) gilt ab 6. Mai 2021 ebenfalls das Wechselmodell. Da an der ADS bisher phasenweise Distanzunterricht angeboten wurde, ändert sich für die Q2 nichts.

Die schriftlichen Prüfungen des Landesabiturs (Q4) enden am 4. Mai 2021. Bitte beachten Sie die besonderen Regelungen hinsichtlich der Antigen-Schnelltests für Abiturient*innen.

 

Ab Montag, 19.04.2021 besteht eine Testpflicht für alle in Schule tätigen Personen. Für die Schüler*innen bedeutet dies:

 

  • Ein negativer Test (nicht älter als 72 Stunden) ist verpflichtende Grundlage für die Teilnahme am Präsenzunterricht.
  • Schüler*innen haben die Wahl, ob sie den Nachweis durch Inanspruchnahme des kostenfreien Bürgertests an einer Teststelle außerhalb der Schule oder durch die den Schulen vom Land zur Verfügung gestellten ebenfalls kostenfreien Antigen-Selbsttests erbringen wollen. Für die Inanspruchnahme des schulischen Testangebots ist vorab die Abgabe einer Einwilligungserklärung erforderlich, die bei nicht volljährigen Schüler*innen von einem Erziehungsberechtigten unterschrieben sein muss.
  • Schüler*innen, die keinen entsprechenden Nachweis vorlegen und auch nicht vom Testangebot in der Schule Gebrauch machen, haben das Schulgelände zu verlassen und werden ausschließlich im Distanzunterricht beschult. Sie können durch die Eltern, volljährige Schülerinnen und Schüler durch sich selbst, schriftlich von der Teilnahme am Präsenzunterricht abgemeldet werden und erhalten von der Schule geeignete Aufgabenstellungen. Mit einer Betreuung durch Lehrkräfte wie im Präsenzunterricht kann allerdings nicht gerechnet werden.
  • Der Nachweis über ein negatives Testergebnis muss in jeder Unterrichtsstunde der Lehrkraft unaufgefordert vorgezeigt werden.
  • Eine zusätzliche Testung zu einem anderen als den im Organisationsplan angegebenen Zeitpunkten ist nicht möglich. Bei Krankheit zu den Testterminen muss evtl. ein Bürgertest vor der Teilnahme am Präsenzunterricht durchgeführt werden.

 

Bitte beachten Sie den Organisationsplan zur Regelung hinsichtlich der A-/B-Wochen und den Testzeitpunkten. 

 

 

Bitte beachten Sie weiterhin folgende Informationsschreiben:

Elternbrief des Kultusministers vom 12.04.2021

Diesem Schreiben können Sie die wichtigen Informationen zur Testpflicht entnehmen.


Einwilligungs- und Datenschutzerklärung

Um am Test teilnehmen zu können, benötigt die Lehrkraft unbedingt die ausgefüllte und unterschriebene Einwilligungs- und Datenschutzerklärung. Ohne die Erklärung dürfen Schüler*innen nicht getestet werden.


Ablaufdiagramm

Das Ablaufdiagramm stellt sehr übersichtlich dar, wie im Falle eines positiven Tests zu verfahren ist.


Testanleitung

Über die Testanleitung können Sie sich über die Durchführung des Tests informieren.

Folgende Videos zur Durchführung dienen zur weiteren Information und sollten vorab angesehen werden:

https://www.roche.de/patienten-betroffene/informationen-zu-krankheiten/covid-19/sars-cov-2-rapid-antigen-test-patienten-n/

 

Andreas Müller

stellv. Schulleiter

 

Update 23.04.2021 (Teststrategie für Q2)

 

Liebe Schüler*innen,

 

die Teststrategie für die Q2 wird ab sofort folgendermaßen angepasst:

 

Montags:

  • Test aller Schüler*innen zu Beginn der 1. Stunde durch den Kursleiter/die Kursleiterin im Kursraum.
  • Test der restlichen Schüler*innen zu Beginn der 3. Stunde im LK-Unterricht durch den Kursleiter/die Kursleiterin im Kursraum.
  • Es findet kein Test in der Aula statt.

 

Donnerstags:

  • Test aller Schüler*innen zu Beginn der 1. Stunde durch den Kursleiter/die Kursleiterin im Kursraum.
  • Test der restlichen Schüler*innen pünktlich um 8:45 Uhr in der Aula, um einen pünktlichen Unterrichtsstart zur 3. Stunde zu gewährleisten.


Bitte achten Sie darauf, donnerstags pünktlich um 8:45 Uhr anwesend zu sein!!!!!!

 

Andreas Müller

stellv. Schulleiter

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

 

Ab Montag, 19.04.2021 besteht eine Testpflicht für alle in Schule tätigen Personen. Für die Schüler*innen bedeutet dies:

  • Ein negativer Test (nicht älter als 72 Stunden) ist verpflichtende Grundlage für die Teilnahme am Präsenzunterricht.
  • Schüler*innen haben die Wahl, ob sie den Nachweis durch Inanspruchnahme des kostenfreien Bürgertests an einer Teststelle außerhalb der Schule oder durch die den Schulen vom Land zur Verfügung gestellten ebenfalls kostenfreien Antigen-Selbsttests erbringen wollen. Für die Inanspruchnahme des schulischen Testangebots ist vorab die Abgabe einer Einwilligungserklärung (ACHTUNG NEU! in zweifacher Ausfertigung) erforderlich, die bei nicht volljährigen Schüler*innen von einem Erziehungsberechtigten unterschrieben sein muss.
  • Schüler*innen, die keinen entsprechenden Nachweis vorlegen und auch nicht vom Testangebot in der Schule Gebrauch machen, haben das Schulgelände zu verlassen und werden ausschließlich im Distanzunterricht beschult. Sie können durch die Eltern, volljährige Schülerinnen und Schüler durch sich selbst, schriftlich von der Teilnahme am Präsenzunterricht abgemeldet werden und erhalten von der Schule geeignete Aufgabenstellungen. Mit einer Betreuung durch Lehrkräfte wie im Präsenzunterricht kann allerdings nicht gerechnet werden.
  • Der Nachweis über ein negatives Testergebnis muss in jeder Unterrichtsstunde der Lehrkraft vorgezeigt werden.

 

Für die Abiturprüfungen besteht keine Testpflicht. Es gelten folgende Regelungen:

  • Jeder Prüfling erhält für jede schriftliche Prüfung ein Testangebot. Die Teilnahme am Test ist freiwillig.
  • Die Testung erfolgt am Prüfungstag vor der Prüfung nach einem separaten Plan, in dem für jede Abiturientin und jeden Abiturienten namentlich eine Zeit und ein Raum zugeordnet ist. Außerhalb dieses Plans werden keine weiteren Testungen durchgeführt.
  • Liegt für eine Abiturient*in ein negatives Testergebnis vor, besteht keine Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes während der Abiturprüfung am Arbeitsplatz.
  • ACHTUNG: In der Oberstufe gilt, dass bei regelmäßiger Lüftung, einhalten des Mindestabstands und beim Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes für Kontaktpersonen 1. Kategorie keine Quarantänepflicht besteht. Im Umkehrschluss gilt: Die Quarantänepflicht entfällt nicht, wenn der Mund-Nasen-Schutz nicht getragen wird, und ein Kontakt zu einer infizierten Person im Prüfungsraum besteht.  
  • Liegt ein positives Testergebnis vor, erfolgt umgehend der Ausschluss von der Prüfung und die Verpflichtung, einen PCR-Test durchzuführen.

 

Für die Durchführung der Antigen-Schnelltests für Schüler*innen der Jahrgangsstufe Q2 gilt folgendes:

  • Die Tests werden montags und donnerstags in der 1. Stunde im Unterrichtsraum durchgeführt.
  • Die Testung erfolgt unter Aufsicht einer Lehrkraft.
  • Schüler*innen, die montags oder donnerstags erst später Unterricht haben, können sich von 9:00 – 9:30 Uhr in der Aula testen. Eine Testung zu einem späteren Zeitpunkt ist nicht möglich.
  • In der ersten Schulwoche nach den Osterferien findet die Testung nur am Dienstag, 20.04. in der ersten Stunde im Kursraum oder von 9:00 – 9:30 Uhr in der Aula statt.


Unabhängig von diesen Regelungen gilt weiterhin:

  • Auf dem gesamten Schulgelände besteht Maskenpflicht. Nach Möglichkeit sind in allen Jahrgangsstufen medizinische Gesichtsmasken (sog. OP-Masken) zu tragen. Auf regelmäßige Maskenpausen und das mindestens tägliche Wechseln der Masken ist zu achten.
  • Der Mindestabstand von 1,5m muss in allen Situationen auf dem Schulgelände eingehalten werden, es gibt keine Begrenzung der Gruppengrößen.
  • Ein negatives Testergebnis befreit nicht von der Maskenpflicht (Ausnahme siehe Abiturregelungen) und der Einhaltung des Mindestabstands.
  • Es gilt der aktualisierte Hygieneplan 7.0 des HKM und die konkrete Umsetzung für die ADS.
  • Sportunterricht ist auf allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, die der Schule durch den zuständigen Schulträger zugewiesen werden, zulässig. Dies gilt auch im öffentlichen Raum. Besondere Hygienekonzepte der Betreiber der Sportstätten und Schwimmbäder sind zu beachten. Zum Schutz der Schülerinnen und Schüler gelten die jeweils strengeren Regelungen. Die Anlage 2 zum Hygieneplan 7.0 ist zu beachten.
  • Alle Lerngruppen werden anhand folgender Tabelle nach Anfangsbuchstaben des Nachnamens aufgeteilt:
 
 

Gruppe

E-Phase

Q2

Q4

1

A-K

A-KEL

A-KEL

2

L-Z

KEM-Z

KEM-Z


 

 

Bitte beachten Sie weiterhin folgende Informationsschreiben:

Elternbrief des Kultusministers vom 12.04.2021

Diesem Schreiben können Sie die wichtigen Informationen zur Testpflicht entnehmen.


Einwilligungs- und Datenschutzerklärung

Um am Test teilnehmen zu können, benötigt die Lehrkraft unbedingt die ausgefüllte und unterschriebene Einwilligungs- und Datenschutzerklärung. Ohne die Erklärung dürfen Schüler*innen nicht getestet werden.


Ablaufdiagramm

Das Ablaufdiagramm stellt sehr übersichtlich dar, wie im Falle eines positiven Tests zu verfahren ist.


Testanleitung

Über die Testanleitung können Sie sich über die Durchführung des Tests informieren.

 

 

Folgende Videos zur Durchführung dienen zur weiteren Information und sollten vorab angesehen werden:

https://www.roche.de/patienten-betroffene/informationen-zu-krankheiten/covid-19/sars-cov-2-rapid-antigen-test-patienten-n/

 

A. Müller

stellv. Schulleiter 

(Stand: 15.04.2021 15:30)

 

 

aktueller Hygieneplan der Alfred-Delp-Schule

Hygieneplan der Fachschaft Sport der ADS

Hygieneplan 7.0 des HKM

Anlage 1, Anlage 2, Anlage 3, Anlage 4 zum Hygieneplan 7.0

Schreiben des Kultusministers vom 11. Februar 2021 

Schreiben des Kultusministers vom 9. März 2021

 

 

Hiflsangebote in schwierigen Situationen


Schreiben der Landesschülervertretung sowie des Kultusministeriums an alle Schüler*innen

Angebote der Alfred-Delp-Schule

Bundesweite Hilfsangebote 

  

  

Veröffentlichungen des Hessischen Kultusministeriums, der Alfred-Delp-Schule und weiterer Stellen zur Corona-Situation:

 

Elternbrief des Kultusministers vom 21.01.2021

 

zentrale Punkte zur Organisation des Schulbetriebs nach den Weihnachtsferien

 

Schüler- und Elternbrief zur Unterrichtsorganisation unter Umsetzung der Hygienevorgaben – Wechselmodell (Stand 30.11.2020)

 

Hygieneplan 6.0 des hessischen Kultusministeriums

 

Hygieneplan der ADS gültig ab 01.12.2020 bis auf Weiteres

 

Merkblatt zu Isolierung und Quarantäne - Quelle: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

 

COVID-19: Tipps für Eltern - Quelle: Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)


Vorsorgliche Maßnahmen bei COVID-19-Fällen

 

Für die gymnasiale Oberstufe gilt im Fall positiv getesteter Lehrkräfte oder positiv getesteter Schüler*innen unter der Voraussetzung, dass die Einhaltung von

 

  • 1,5 Meter Mindestabstand
  • Mund-Nasenbedeckung und
  • regelmäßige Durchlüftung des Raumes

 

gewährleistet werden kann Folgendes:

 

  • Die positiv getestete Person ist verpflichtet, sich unverzüglich nach Erhalt des Testergebnisses auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit zu begeben.
  • Schülerinnen, Schüler und Studierende dürfen den Präsenzunterricht und andere reguläre Veranstaltungen an Schulen und sonstigen Ausbildungseinrichtungen nach § 33 Nr. 3 des Infektionsschutzgesetzes nicht besuchen, wenn sie oder die Angehörigen des gleichen Hausstandes positiv auf COVID-19 getestet sind oder Krankheitssymptome für COVID-19, insbesondere Fieber, trockenen Husten (nicht durch chronische Erkrankungen verursacht), Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns, aufweisen. Ihr Fehlen gilt als entschuldigt.

  • In Zweifelsfällen empfiehlt es sich bis zu einer Klärung zunächst zuhause zu bleiben. Bitte kontaktieren Sie in diesen Fällen die Schulleitung telefonisch oder über die folgende Email-Adresse: corona(at)ads-dieburg.de

 

 

Die Alfred-Delp-Schule stellt sich vor

 

Wir sind ein Oberstufengymnasium in Dieburg in Südhessen und möchten uns Ihnen auf den vorliegenden Seiten vorstellen.

Wenn Sie sich allgemein über die Schule informieren möchten, sind Sie in diesem Menü "Informationen" richtig.

Informationen zu den einzelnen Fächern und unterrichtlichen Schwerpunkten finden Sie im Menü Unterricht.

Wenn Sie wissen wollen, was die ADS sonst noch zu bieten hat, schauen Sie im Menü Angebote vorbei.


Informationsmaterial:



Nachweis der Masernimpfung für neu aufgenommene Schüler*innen

Masern sind hoch ansteckend und können zu schwerwiegenden Folgeerkrankungen führen. Die für die Masern-Elimination zum Ziel gesetzte Impfquote von 95 % für die vollständige Impfung wird in Deutschland bisher nicht erreicht. Deshalb hat der Deutsche Bundestag das Masernschutzgesetz beschlossen, das am 1. März 2020 in Kraft tritt. Das Gesetz erweitert die für die Schulen relevanten Vorschriften des Infektions-schutzgesetzes (IfSG).

also z. B. Schulen und Kindertageseinrichtungen, betreut werden oder dort tätig sind, nun den Nachweis der Masernimpfung erbringen müssen.

Für neu in der Schule aufgenommene Schülerinnen und Schüler muss seit 1. März 2020 der Nachweis der Masernimpfung nachgewiesen werden.

 

Daher bitten wir alle neuen Schüler*innen am ersten Schultag nach den Ferien, den entsprechenden Nachweis vorzulegen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite des Hessischen Kultusministeriums:https://kultusministerium.hessen.de/masernschutz bzw. auf den folgenden Merkblättern.

 


 

Das Beratungsteam der ADS informiert: Schülerbrief

 


Science-Olympiaden 2021 PDF Drucken E-Mail

Auch im „Corona-Jahr“ haben sich einige Schülerinnen und Schüler der ADS die Zeit genommen, ihr Können an den Auswahlrunden der Science-Olympiaden unter Beweis zu stellen. Kurz vor dem letzten Schultag der Q4 schafften wir es uns coronakonform in der Schule zu treffen und die Urkunden zu überreichen.

Weiterlesen...
 
Eine Premiere ganz anderer Natur PDF Drucken E-Mail

Auch in der Corona-Zeit gibt es immer mal wieder Premieren, wie dieser Artikel im Darmstädter Echo zeigt.

 
Online-Verabschiedung in den Ruhestand PDF Drucken E-Mail

Zum Schulhalbjahr gehen zwei langjährige Mitglieder des Lehrerkollegiums der Alfred-Delp-Schule in den Ruhestand: Dr. Angelika Krüger und Volker Emich.

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 45