Drucken
Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Viele Menschen haben in ihrem Leben Erfahrung mit Diskriminierung gemacht.

Aus diesem Grund ist es wichtig, den Mut aufzubringen, sich gegen rassistische Vorurteile zu wehren.

Das Projekt "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" entstand 1988 in Belgien und findet seitdem in ganz Europa immer mehr Unterstützung.

Nicht nur die größte Schülerzeitung Deutschlands ("Q-Rage“), sondern auch zahlreiche Auszeichnungen begeistern Schülerinnen und Schüler und motivieren sie zur Teilnahme an diesem Projekt, um so ein Zeichen für mehr Toleranz und Akzeptanz an ihrer Schule zu setzen.

Auch wir – Schüler und Schülerinnen der Alfred-Delp-Schule – bekennen uns zu einem gewaltfreien und respektvollen Umgang miteinander. Nach einer erfolgreichen Unterschriftensammlung (70% aller, die an der Schule tätig sind, haben unterschrieben) und einer langen Suche nach einem geeigneten Paten, der uns auf diesem Wege unterstützt, konnten wir gemeinsam mit Herrn Henni Nachtsheim durchstarten und kreative Ideen für bevorstehende Projekte und Aktionen sammeln. Natürlich ist die erfolgreiche Umsetzung nur durch die Mithilfe der Schülerschaft, der Verbundschulen, der Eltern und des Lehrerkollegiums möglich.

Sabina Weißgerber

(Schulsprecherin)

schild.png
Wir schreiben Courage groß: Unser Aushängeschild, präsentiert von den drei Schulsprecherinnen (v. l.: Sonja Pfohl, Sabina Weißgerber, Maria Ramirez Carrasco)

 henni.png
Unser Pate: Henni Nachtsheim (vom Comedy-Duo „Badesalz“)

 

 

 

Im Rahmen des Projekts ist unter anderem der folgende Film entstanden.