Drucken
CERDANYOLA - DIE LETZTE ADS - SCHULREISE (vor Corona)

Die Teilnehmer*innen des Mehrsprachenprojektes trafen auf ihre spanischen Austauschpartner*innen in Katalonien


Niemand konnte ahnen, dass schon eine Woche nach unserer Rückkehr die Schulen in Deutschland aufgrund der Corona Pandemie für die nächsten Wochen komplett schließen und später dann nur schrittweise und in veränderter Organisation ihre Türen wieder öffnen würden. Als weitere Konsequenz des Virus wurden jegliche Schulreisen und Exkursionen für das laufende Schuljahr untersagt.

Für unseren Austausch bedeutete dies, dass wir zwar noch die Gelegenheit und das Glück hatten, unter „normalen Umständen“ die Schule, die Lehrer*innen und die spanischen Familien in Cerdanyola kennenzulernen, die Spanier wiederum das Pech hatten, den Gegenbesuch gar nicht mehr antreten zu können.

 

Landkarte

 

Eine traurige Tatsache, denn –wie aus den Tagesberichten der Teilnehmer*innen deutlich wird, hat sich auch in diesem Jahr wieder eine sehr harmonische Gruppe zusammengefunden, die viele schöne und unvergessliche Momente miteinander teilte. Unsere Schüler*innen haben die spanisch-katalanische Kultur sehr gut kennenlernen können – etwas, das wir natürlich auch ihren Twins und den spanischen Lehrerinnen für die deutsche Lebensart gegönnt hätten.

Einen Einblick in die Woche finden Sie/findet ihr hier:

 

Samstag

Sonntag

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

 

Texte: Finn Hagn Sasha Heusohn, Fabio Leo, Lenny Schierenberg, Olivia Sluiter, Leo Stix, Liz Willet, Melis Yildirim

Fotos: Hannah Deboy, Regina Gräser, Olivia Sluiter, Leo Stix