Drucken
Wettbewerb „Schulradeln“ - die Alfred-Delp-Schule wird für umweltbewusstes Verhalten ausgezeichnet

Die Alfred-Delp-Schule (Oberstufengymnasium Dieburg) hat sich vor den Sommerferien 2016 erfolgreich am Wettbewerb „Schulradeln“, einer  Initiative der ivm, des Klimabündnisses, der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität in Hessen und des Landes Hessen, beteiligt und wird dafür von der Umweltabteilung des Landkreises ausgezeichnet.


Verkehrserziehung und Mobilitätsbildung werden an der ADS im Rahmen des Zertifikates Schule und Gesundheit durchgeführt, und so hatte die Schule bereits im Frühjahr 2015 mit 20 freiwilligen Schülerinnen und Schülern an einem Projekt zur Optimierung des Radewegenetzes im Landkreis mit Erfolg teilgenommen. Insgesamt hatten sich vier Schulen des Landkreises an dieser Aktion  beteiligt.
Am eigentlichen Projekt „Schulradeln“ nahmen unter der Führung der Lehrkräfte Gabriele Pokinskyj und Marc Federmeyer schließlich 250 ADS-Schüler teil, sie sind in drei Wochen 12 312km gefahren und haben dadurch im Vergleich zur Bewältigung derselben Wegstrecke mit dem Auto 1748,3kg CO2 eingespart.
In ganz Hessen waren übrigens 107 Schulen beteiligt und sind zusammen mehr als 500 000 km gefahren - das übertrifft eine zwölfmalige Erdumrundung!
An die Teilnehmer im Landkreis Darmstadt-Dieburg wurden im Rahmen  einer Feierstunde im Kreishaus, zu der Umweltreferentin Roswitha Flemming und der Erste Kreisbeigeordnete Christel Fleischmann eingeladen hatten und in der auch die Grundschulen für ihre Aktivitäten beim Programm "Zu Fuß zur Schule" geehrt wurden, Sonderpreise verteilt.
Die Alfred-Delp-Schule gewann dabei den zweiten Preis in Höhe von 175 Euro, entgegengenommen von Projektleiterin Dr. Gabriele Pokinskyj. Das Preisgeld  wird der SV der Schule zur Verfügung gestellt, „da es von allen Schülern gemeinsam erradelt wurde“, so Frau Dr. Pokinskyj.

 

 Angelika Schneider

 

 

FahrradstaenderADS