Drucken
Vietnam Schülerbericht
Projekt: „Hessen meets Vietnam  -  Vietnam meets Hessen“  
Tanja Krämer
 
Schüler der ADS nehmen an internationalem Projekt teil

plakat_ktp


 
Das Jugendbegegnungsprojekt „Hessen meets Vietnam-Vietnam meets Hessen“ ermöglicht 50 Schülern aus ganz Hessen am Thema Nachhaltigkeit Erfahrungen zu sammeln. Es haben sich mehrere hundert Schüler aus ganz Hessen, für das Projekt beworben. Eines der Auswahlkriterien war soziales Engagement.
Dieses Projekt wurde vom hessischen Kultusministerium ins Leben gerufen, dessen Projektleiter Herr Edward Rodolfi ist - in Kooperation mit dem World University Service, der sich als Initiator des globalen Lernaustauschs einsetzt.
Die Alfred-Delp-Schule in Dieburg ist stolz, dass gleich sechs engagierte Schülerinnen die Möglichkeit haben, an diesem Projekt teilnehmen zu können.
Die Aufgabe besteht darin, ein klareres Bewusstsein und Gefühl im Umgang mit der Zielsetzung Nachhaltigkeitsstrategie zu schaffen. Die Vision soll aufzeigen, dass es möglich ist, Grenzen abzubauen, Menschen zu verbinden und über unseren Horizont hinaus zu blicken. Die Aufgabe der Teilnehmer liegt darin, diese Vision zu einem Projekt der Verwirklichung und Zukunft heranwachsen zu lassen.
Eingebettet ist dieses Projekt in das sogenannte Deutschlandjahr 2010 in Vietnam. Parallel dazu findet in Deutschland das Vietnamjahr statt.
Höhepunkt des Projektes ist die Begegnungsreise nach Vietnam im August 2010.Im Oktober sind wir hessischen Schüler dann Gastgeber der vietnamesischen Austauschgruppe.
Das Thema Nachhaltigkeit erfüllt in unserer Gesellschaft einen unersetzbaren Wert. Es geht darum, auf Dauer eine zukunftsfähige und lebenswerte Gesellschaft zu erreichen und zu sichern.
In verschiedenen Workshops setzen sich die Teilnehmer mit den Themen Kunst und Kultur, Tourismus, Umwelt und Sport auseinander. In den Workshops haben wir die Möglichkeit eigene Zielsetzungen zu entwickeln und letzten Endes dann zu verwirklichen. Die Workshops finden gleichzeitig in Hessen und in Vietnam statt. So haben wir die Chance uns direkt über Video – und Internetkonferenzen auszutauschen.
Das Projekt setzt sich aus Erwartungshorizonten zusammen. Dadurch wird uns die einmalige Möglichkeit geboten, durch eigene Ideen, aktiv dieses Projekt mit zu gestalten und somit ein Stück weit uns selbst zu verwirklichen.
Gerade im Bereich Sport stellt sich die Frage, in welchem Bezug das Thema Sport zur Nachhaltigkeit steht. Viele Menschen vergessen oft, dass im Sport nicht nur die Leistung und der Sieg zählt – viel wichtiger und essentieller sind Werte wie Fairness und gegenseitige Achtung. Denn Sport ist ein Kinderrecht, ein Menschenrecht, das eben durch Krieg und Armut den Menschen genommen wird.
Die Idee und Konzeption des Projektes lässt sich in einem Wort darstellen: nämlich Chance.
zeitung_photo_vietnam