PDF Drucken E-Mail
Selbstverteidigungs AG

Situation 1 (für Frauen):

Du warst im Kino und hast dir einen spannenden Film angesehen. Nach Hause fährst du mit dem Bus. Auf dem Weg zum Bus bist du noch in Gedanken beim Film als plötzlich eine Person vor dir steht und dich anspricht.

Wie reagierst du jetzt? Was wirst du tun, wenn die Person handgreiflich wird? Hättest du die Situation vermeiden können?

 

 

Situation 2 (für Männer):

Du bist mit ein paar Kumpels in der Disco. Im dichten Gedränge rempelst du aus Versehen eine Frau an. Der alkoholisierte Freund dieser Frau bekommt das mit und kommt wutentbrannt auf dich zu.

Wie reagierst du jetzt? Was wirst du tun, wenn die Person handgreiflich wird? Hättest du die Situation vermeiden können?

 

Herr Remdisch

 

Nachdem ich 12 Jahre aktiv im Verein Ninjutsu betrieben habe, konzentriere ich mich jetzt auf den Bereich Selbstverteidigung. Im Rahmen einer mehrstufigen Ausbildung beim Bundesverband für Selbstverteidigung habe ich die Qualifikation als „Instructor für Selbstverteidigung und Nervendruckpunkte“ erworben. Mittlerweile habe ich die Prüfung zum 1. DAN erfolgreich abgelegt.

 

Im Alltag kann man schnell und unerwartet in solche Situationen kommen. In der Selbstverteidigungs AG lernst du mit solchen Situationen umzugehen.

Selbstverteidigung besteht aus den drei Bereichen:

  • Prävention und Gefahrenbewusstsein

  • Selbstbehauptung

  • Selbstverteidigungstechniken

In der Prävention geht es darum, wie man Notwehrsituationen vermeiden kann und um vorbereitende Maßnahmen, die helfen im Ernstfall besser agieren zu können.

Im Bereich Selbstbehauptung geht es unter anderem um selbstbewusstes Auftreten, verbale und nonverbale Kommunikation mit dem Täter sowie dem effektiven Herbeirufen von Hilfe.

Der Schwerpunkt der AG liegt auf den Selbstverteidigungstechniken. Es werden Techniken gelehrt, um sich in einer Notwehrsituation (gemäß §32 StGB), stehend oder liegend, erfolgreich gegen die verschiedensten Angriffe ohne oder mit einer Waffe zu wehren. Hierbei spielen unter anderem Nervendruckpunkte und Hebel eine große Rolle.

Schüelerinnen üben

Im Vordergrund: Den Schülerinnen und Schülern wird eine Kombination aus Handgelenks- und Armstreckhebel gezeigt.

Im Hintergrund: Die Schülerinnen und Schüler üben das Befreien beim Fassen des Handgelenks.

 

 

Herr Remdisch

Eine Schülerin übt einen Handbeugehebel.
Fotos: Gräser



Neben den Selbstverteidigungstechniken wird auch etwas Kuatsu gelehrt. Kuatsu-Techniken dienen der Ersten Hilfe und wurden in den früheren Zeiten Asiens verwendet. Die Techniken des Kuatsu sind aber immer noch sehr hilfreich und „aktuell“. Sie können als Ergänzung zur westlichen Schulmedizin eingesetzt werden.



Wenn du also Interesse hast zu lernen, wie man obige Situationen vermeiden kann bzw. wie man im Ernstfall richtig reagiert, wenn du körperlich fitter und selbstbewusster werden willst, dann bist du richtig in der Selbstverteidigungs AG!

Komm zum Training: jeden Freitag, ab 13.00 Uhr

Treffpunkt: vor der ABC-Halle

Oder melde dich unter: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.



Sven Remdisch

1. Dan Goshin Jitsu – Pressure Points- Combat-System

Instructor für Selbstverteidigung und Nervendruckpunkte

Gewaltpräventionstrainer C